Willkommen

auf der Homepage der Rechtsanwalts- und Notariatskanzlei Klingelhöffer, Lorz-Felten und Felten. Hier erfahren Sie, wie sich unsere im Herzen Darmstadts etablierte Kanzlei um Ihre rechtlichen Anliegen kümmern kann.

In den 1970er Jahren eröffnete Rechtsanwalt und Notar a.d. Wolf Klingelhöffer die Kanzlei und führte diese mit Engagement und Erfolg in das neue Jahrtausend. Im Jahr 2001 stieß Rechtsanwältin, Fachanwältin für Strafrecht und Notarin (seit 2011) Claudia Lorz-Felten hinzu. 10 Jahre später ergänzte Rechtsanwalt Alexander Felten die Kanzlei.

Die Tätigkeit der Notarin ist ein öffentliches Amt. In allen diesbezüglichen Angelegenheiten wie Immobiliarverträge, Eheverträge, Scheidungsfolgenvereinbarungen, letztwillige Verfügungen, Vorsorgevollmachten, gesellschaftsrechtliche Verträge, Handelsregistersachen etc. steht Ihnen unser Notariat gerne zur Verfügung.

Unsere Anwaltstätigkeit umfasst schwerpunktmäßig die Bereiche des Straf- und Zivilrechts, aber auch in anderen Rechtsgebieten können wir mit Kompetenz und Engagement für Sie tätig werden.

Sie als Rechtsuchende/n kompetent, umfassend, transparent und engagiert zu beraten und Ihre Interessen zu verfolgen, ist unsere Berufung. Hierfür nehmen wir uns Zeit und wollen möglichst eng und vertrauensvoll mit unseren Mandanten zusammenarbeiten. Wir bieten eine realistische Einschätzung der rechtlichen Lage. Die daraus resultierenden Möglichkeiten besprechen wir mit Ihnen transparent und setzen uns konsequent für Ihre Interessen ein, ob im außergerichtlichen Verfahren oder vor Gericht.

Hinweis COVID-19

Wir haben auch aktuell für Sie geöffnet, denn Notare und Rechtsanwälte sind auch und gerade in diesen Krisenzeiten wichtig.

Zum Schutz unserer Mandanten, Mitarbeiter und anderer Beteiligten im Notariat ergreifen wir alle notwendigen Maßnahmen.

Gerne besprechen wir diese anlässlich Ihrer Kontaktaufnahme und erklären das Vorgehen. Viele Besprechungen können durch technische Hilfsmittel erledigt werden, ebenso wie die Übersendung von Unterlagen etc.

Anlässlich der Beurkundungen bitten wir um Verständnis, dass nur noch die an der Urkunde Beteiligten anwesend sein können.

Es besteht zudem die Möglichkeit sich durch Bevollmächtigte vertreten zu lassen, was besonders für unsere Mitmenschen wichtig ist, die einer Risikogruppe zuzuordnen sind.

Wir beraten Sie diesbezüglich gerne.